Übungen im Labor für Instrumentenkunde

13. Konferenz der Geodäsie-Studierenden im WS 2018/19 in München

05.12.2018 | Meldung

Die Konferenz der Geodäsie-Studierenden (KonGeoS) ist ein interessenvertretender Zusammenschluss der deutschsprachigen Fachschaften der Geodäsie. Das Ziel ist, den Kontakt zwischen den Geodäsie-Studierenden aus Deutschland, Österreich und Schweiz zu fördern. Außerdem bietet dieses 4-tägige Treffen die Möglichkeit des Austausches zu den Themen Studium, Praxiserfahrung, Heimatland und Kultur. Die KonGeoS wird jedes Semester von einer der 22 Mitgliedsfachschaften ausgerichtet.

Die 13. KonGeoS wurde vom 29.11. -02.12.2018 von den Geodäsie-Studierenden der Hochschule München organisiert. Die Studierenden Nicole Habersack, Andrea Wurm, Antonia Bergler und Tim Bräuning (Bachelorstudiengang Vermessung und Geoinformatik), sowie Alexander Amend, Kilian Günther und Raphael Lochschmidt (Bachelorstudiengang Geovisualisierung) haben die Hochschule Würzburg-Schweinfurt bei der Veranstaltung mit ca. 200 Teilnehmern vertreten.


Zum Programm der diesjährigen Konferenz gehörten Fachexkursionen. Besucht wurden beispielsweise das Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, das Walchenseekraftwerk sowie die Firma Esri, einer der Marktführer im Bereich der Geoinformationssysteme. Der Austausch zwischen den einzelnen Hochschulen/Universitäten fanden in den Arbeitsgemeinschaften, am Runden Tisch und bei der Vollversammlung statt, bei der Themen wie Öffentlichkeitsarbeit und Studium besprochen wurden. Um München besser kennenzulernen, gab es Stadtexkursionen und eine Stadtrallye. Für den kulinarischen Austausch wurde am Abreisetag ein Weißwurstfrühstuck geplant.

Im kommenden Sommersemester wird die 14. KonGeoS von den Geodäsie-Studierenden der Hochschule Anhalt in Dessau vom 23.-26. Mai veranstaltet.