Seeübergangsnivellement

eDIan - effiziente Dämmung von Industrieanlagen

Logo des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Die Weltbevölkerung und somit auch deren Bedarf nach Energie steigen stetig. Dieser kontinuierlich wachsende Energiebedarf sowie dessen Deckung durch fossile und nukleare Energieträger resultiert in Umweltschäden, die schon bald irreparabel sein werden. Aus diesem Grund und für einen nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen sollen laut der Europäischen Kommission im Rahmen für die Klima- und Energiepolitik bis 2030 die Treibhausgasemissionen um mindestens 40 % (gegenüber dem Stand von 1990) gesenkt und die Energieeffizienz um mindestens 27 % gesteigert werden.

Ein enormes Potential liegt dabei gegenwärtig in Industrieanlagen, bei denen Prozesswärme an nicht optimal gedämmten Rohrleitungen verloren geht. Um passende Dämmmaßnahmen zu entwickeln ist eine thermografische und geometrische Bestandsaufnahme solcher Anlagen notwendig. Aktuell geschieht dies in einem sogenannten TIPCHECK-Energieaudit. Dieses Verfahren ist jedoch sehr zeitaufwendig, da alle Arbeitsschritte manuell durchgeführt werden. Die Temperatur wird dabei mittels Kontaktthermometer bestimmt und die Geometrie mit einem Meterstab vermessen.

Ziel des Projektes eDIan (effiziente Dämmung von Industrieanlagen) ist eine automatisierte thermografische und geometrische Erfassung von Industrieanlagen. Die Kombination von 2D-Thermografieaufnahmen mit 3D-Laserscans ermöglicht die lokale Zuordnung von Wärmeverlusten und deren ökonomische Beurteilung. Anschließend erfolgt die Entwicklung passgenauer Dämmmaßnahmen durch einen Reverse Engineering Prozess auf Grundlage der digitalisierten Oberflächen. Das zu entwickelnde Verfahren soll die aktuelle Vorgehensweise ersetzen, um eine schnellere Bestandserfassung auf Grundlage einer digitalen Plattform zu ermöglichen.

Das Projekt, bestehend aus neun Firmen, darunter Dämmstoffhersteller, Energieberater, Interessensverbände, Stiftungen und Hochschulen, wird mit über einer halben Million Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt.

Funktionsprinzip des Projekts eDIan

Funktionsprinzip des Projekts eDIan:
Nach der geometrischen und thermografischen Vermessung einer Armatur können diese Daten zur Planung geeigneter Dämmmaßnahmen verwendet werden.